Automotive
Foto: jaguar
Die Firmenfuhrparks sollen mit dem Jaguar F-Pace erobert werden.
Foto: jaguar

Thomas Gassner, Jaguar Land Rover

Wachstum in der Flotte

„Alle rationalen Gründe sprechen für Jaguar Land Rover.“ – Thomas Gassner

Seit zwei Jahren ist Ing. Thomas Gassner für das Firmen- und Flottengeschäft bei Jaguar Land Rover Austria verantwortlich. In ATG spricht er über seine Erfahrungen und Ziele.

von: Thomas Ableidinger

ATG: Welche Ziele hat sich Jaguar Land Rover Austria im Firmen- und Flottengeschäft gesetzt, und wie wollen Sie diese erreichen?

Thomas Gassner: Jaguar Land Rover will die aktuell einzigartige Wachstumsphase im Flottenbereich weiterführen. Dieses Wachstum wurde durch die Effizienzsteigerung der aktuellen Flotte erreicht. Das Wachstum basiert auf drei Parametern:

  • Die Total Cost of Ownership (TCO) sind hervorragend. So beginnen die Normverbrauchswerte beim Jaguar XE bei 3,8 Liter/100 ­Kilometer und einem Co2-Ausstoss ab 99 Gramm pro km. Land Rover Discovery Sport, Jaguar F-Pace und Jaguar XE erfüllen alle Parameter im Sinne einer effektiven Flotte. Attraktive Business-Ausstattungspakete runden das Angebot ab.
  • Mit „Jaguar Care“ bieten wir drei Jahre Garantie und drei Jahre kostenloses Service ohne Kilometerbegrenzung. Alles ist bereits im Kaufpreis inkludiert, es gibt keine Aufpreise.
  • Im Rahmen unseres „Business-Leasing“ bieten wir auch „All-in“-Varianten an.

ATG: Was erschwert es Ihren Marken, im Flottengeschäft noch höhere ­Zuwächse zu erreichen?

Thomas Gassner: Es gibt keinen wirtschaftlichen Grund für eine Flotte, keinen Jaguar oder Land Rover anzuschaffen. Die Marke Jaguar wird jedoch seit Jahrzehnten als Player im absoluten Luxussegment betrachtet. Die aktuelle Flotte ist aber wesentlich mehr. Dieser Switch in der Wahrnehmung muss noch gelingen, alle rationalen Gründe sprechen für unsere Modelle als Alternative im Flottenbereich.

ATG: Wie sehen sie die Rolle von SUV im Rahmen der zukünftigen Entwicklung des Flottenbereichs?

Thomas Gassner: Ja, die Firmenfuhrparks sollen mit SUV erobert werden! Der F-Pace beispielsweise hat die Marke Jaguar im Flottenbereich bereits in ein anderes Licht gerückt. Es herschen andere Gesetze als im Segment der Limousinen. Es fehlt hier das Empfinden, dass Jaguar ein Anbieter im Luxussegment ist. Paradoxerweise, gilt das aber nur für den ­F-Pace. Somit soll dieser attraktive Markt weiter forciert werden.

ATG: Setzt Jaguar Land Rover kurzfristig auch auf Elektromobilität?

Thomas Gassner: Wir bekennen uns eindeutig zu diesem Thema, das zeigt schon die Teilnahme an der Formula-E. Die Erfahrungen wurden bereits im Konzeptfahrzeug Jaguar ­I-Pace – welches vor kurzem in Los Angeles vorgestellt wurde – umgesetzt.

ATG: Wie wird sich das Händlernetz weiter entwickeln?

Thomas Gassner: Die Dichte des Netzes wird sich nicht verändern, es sollen hingegen bestehende Händler unterstützt werden. Zusätzlich soll sich der Markenauftritt verbessern. Das soll durch Investitionen am POS gefördert werden. In Ballungszentren sollen „Fleet & Business Center“ etabliert werden. Damit soll auch der After-Sales-Service intensiviert werden.

ATG: Wo sehen Sie die Marken Jaguar und Land Rover mittelfristig?

Thomas Gassner: Das Ziel lautet eindeutig, eine der begehrtesten und beliebtesten Marken im Premium-Segment zu werden. Jaguar und Land Rover sollen Marken sein, die man sich auch im Flottenbereich ohne Einschränkung wünscht. Unser Slogan lautet „Love for Life“! 


Hyundai stellte sein „DNA-Modell“ vor. Das heißt: es enthält den Kern der Marke. Der neue i30 ist in der Basis-Version bereits ab 17.990,– Euro...

Weiterlesen

Ein Kick-down für die Elektromobilität: Die Porsche Holding Salzburg versprach zum Auftakt der Vienna-Autoshow eine starke

Beschleunigung der...

Weiterlesen

Opel Austria hat ein sehr erfolgreiches Jahr 2016 hinter sich und mit der Modelloffensive "7 in 17" ist auch heuer einiges von der Marke zu erwarten....

Weiterlesen

Premiumbehandlung bietet Gerry Holzweber Autoliebhabern nun wieder in Wien am Handelskai an. Erfahrung und Können ziehen Kunden an.

Weiterlesen

Mit Ecosport, Edge und dem neuen Kuga verfügt Ford über eine junge SUV-Palette und ist in allen Segmenten vertreten. Ford Austria-Generaldirektor...

Weiterlesen

Mediadaten

Die Daten zur Motorbeilage AUTOMOTIVE

Mediadaten